PRaxis für Hypnosetherapie und EMDR                                                          
    *Psychotherapie, Paartherapie, Sexualtherapie,*                                                                             

EMDR Therapie

Mach Dein Leben l(i)ebenswert!

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing )

Zu deutsch bedeutet EMDR Desensibiliserung und Verarbeitung durch Augenbewegungen.

Diese Methode wurde ursprünglich speziell für die Behandlung von Traumafolgestörungen Ende der 1980er Jahr des letzten Jahrhunderts von Dr. Francine Shapiro entwickelt. In den letzten Jahren haben Therapeuten erkannt, dass das Anwendungsgebiet von EMDR jedoch weit über die Traumata-Behandlung hinaus geht. Auch Störungen wie Ängste, Phobien, Zwänge, sexuelle Funktionsstörungen, Schlafstörungen etc. können mit EMDR sehr gut behandelt werden. In Deutschland wird EMDR seit etwa 1991 angewendet, 2006 hat der Wissenschaftliche Beirat für Psychotherapie der Bundestherapeutenkammer EMDR als wissenschaftlich begründete Therapiemethode anerkannt.

Die Wirksamkeit von EMDR ist durch über 20 wissenschaftliche Studien belegt. 

Ein zentrales Element der EMDR-Behandlung ist die (Nach)Verarbeitung von belastenden Erinnerungen oder Situationen unter Nutzung bilateraler Stimulation: Die Klientin bzw. der Klient folgt den Fingern der Therapeutin mit den Augen, während diese ihre Hand abwechselnd nach rechts und links bewegt.  Diese Stimulation unterstützt das Gehirn, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die belastenden Erinnerungen/Situationen zu verarbeiten. 

Forschungen haben gezeigt dass, je nach Behandlungsthema, über 80 Prozent der Klientinnen/Klienten bereits nach wenigen Sitzungen deutlich entlastet waren.

EMDR lässt sich hervorragend mit Hypnose kombinieren.